Bosch Kreuzlinienlaser Quigo Plus (uni)

Ein cooler Helfer für jeden Hobbyhandwerker

 

Ich durfte den Kreuzlinienlaser Quigo Plus von Bosch als Produkttester von 1-2-do testen. Da wir handwerklich ständig Projekte haben, kam dieser Test wie immer sehr passend.

Da ich diesmal vorab keine Mail bekommen habe oder diese versehentlich gelöscht, war ich sehr überrascht als das Paket mit dem Produkttest ankam. Aber ich habe mich natürlich riesig darüber gefreut.

Das Gerät ist klein, schick und würfelig, sieht edel aus, wir sind mal auf die Handhabung gespannt.

Angaben des Herstellers:

  • Bosch Quigo Plus Kreuzlinien-Laser
  • Mit dem Bosch Quigo Plus richten Heimwerker Objekte besonders präzise aus. Der Kreuzlinienlaser projiziert eine horizontale und eine vertikale Laserlinie an die Wand, die zudem mit Markierungen versehen sind. Damit unterstützt er Anwender dabei, Objekte in gleichmäßigen Abständen auszurichten. Das selbstnivellierende Gerät ist durch seine einfache Bedienung über den Schiebeschalter besonders anwenderfreundlich.

Technische Daten

Arbeitsbereich, ca. 7 m

Laserdiode 635 nm

Laserklasse 2

Selbstnivellierzeit, typ. 6 s

Nivellierbereich ± 4 °

Genauigkeit ± 0,8 mm/m

Stativ-Gewinde 1/4″

Gewicht 0,27 kg

Batterie 2 x 1,5-V-LR03 (AAA)

Preis:

79,99 €

Gleich losgelegt:

Der Kreuzlinienlaser ist leicht und sehr klein. Die Handhabung ist absolut easy. Batterien einlegen, Abdeckung aufschieben und schon geht das „Lasern“ los. Das Stativ lässt sich mit wenigen Griffen ausziehen. Auf geht´s. In wenigen Sekunden hat sich der Laser eingependelt und man kann loslegen. Wirklich kinderleicht die Bedienung.

Mit dem Kreuzlinienlaser kann man Nivellieren. Der Bosch Quigo Plus projiziert 2 Laserlinien auf die Arbeitsfläche. Man sieht auf der Wand ein Kreuz mit einer exakten senkrechten und waagerechten Linie.

Stellt man das Gerät in der Mitte eines Raumes auf, erhält man eine exakte waagerechte Linie an allen 4 Wänden, super wenn man beispielsweise Farbstreifen setzen möchte.

Was ich noch richtig super finde ist die Skala, die mit den Linien an der Wand angezeigt wird, hier kann man wunderbar mit arbeiten, wenn man beispielsweise Bilder in gleichmäßigen/variablen Abständen aufhängen möchte, also diese Einteilung finde ich richtig cool.

Das Gerät lässt sich auch neigen, wenn man schräge Linien benötigt.

Die Linien sind sehr gut zu erkennen und das bei einer Entfernung bis zu 6-7 m auch bei Tageslicht. In etwas abgedunkelten Räumlichkeiten geht die Entfernung locker bis 10 m.

Mitgeliefert wird ein Stativ, es kann bis zu 1,30 m ausgefahren werden und ist schön leicht, aber wirkt auch etwas „instabil“, bei der kleinsten Erschütterung muss sich das Gerät erst wieder neu „einpendeln“, was allerdings auch nur einige Sekunden dauert. Schade das es nur bis 1,30 m geht, aber wir sind ja kreativ und haben das Stativ für „höhere“ Einsätze einfach auf einen kleinen Tisch gestellt.

Der Einsatz:

Der Aufbau ist so mega einfach. Man muss es wirklich nur aufstellen und es dauert nur Sekunden bis man die Linien an der Wand sehen kann.

Jetzt haben wir erstmal ein wenig gespielt und kontrolliert ,ob all unsere Bilder oder Regale gerade hängen. Ha !! Der Laser sieht alles. Und jede auch nur kleinste Abweichung fällt auf. – Tz, wer die Bilder da teilweise wohl aufgehängt hat?

Hier konnten wir also direkt die ersten Korrekturen vornehmen.

Erster „echter“ Einsatz: Im Wohnzimmer haben wir an einer Wand einen ca. 2m breiten Farbstreifen angebracht. Hierfür haben wir die senkrechten Linien mit dem Laser an die Wand geworfen, mit Klebeband abgeklebt, Acryl drüber und dann Farbe drauf. Absolut gerade und perfekt ist alles geworden. Es ist so unglaublich einfach und geht viel schneller, als wenn man es Stück für Stück mit der Wasserwage angezeichnet hätte.

Ich habe voll Spaß an dem Laser und würde am liebsten alle Räume streichen und mit Farbakzenten versehen, es ist einfach alles so „perfekt“ und gerade. Voll toll.

Nächster Einsatz waren ein paar Weinkisten, die wir in unserer Gartenhütte als Regale aufgehängt haben, mit dem Laser alles kein Problem. Ich weiß gar nicht wie wir vorher ohne diesen jemals Quigo klargekommen sind….

Fazit:

Der Quigo ist super praktisch und sehr einfach in der Handhabung. Für das Heimwerken zu Hause ein optimaler Helfer. Absolut zu empfehlen für Malerarbeiten, Fliesen legen, Bilder aufhängen, Regale anbringen usw.

Der Quigo übertrifft eigentlich meine Erwartungen und erfüllt alle unsere Anforderungen.

Einen Stern ziehe ich für das wackelige Stativ ab, hier könnte Bosch tatsächlich noch nach arbeiten, das Stativ müsste stabiler sein und gerne auch etwas länger ausziehbar.

Vielen Dank, das wir den Quigo Plus testen durften, der wird bei uns definitiv noch viele Einsätze fahren. Von uns gibt es 4 Sterne !!!

#bosch #1-2-do #hobbyhandwerker #quigo

Rezensionen:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1057616484309289&set=o.128694157181254&type=3

https://butzicom.wordpress.com/2016/08/01/bosch-kreuzlinienlaser-quigo-plus-uni/

http://pin.it/qMluY-k

https://plus.google.com/116951411034011008220/posts/S7Toan2wR38

https://www.facebook.com/butze.siegel/posts/1077493182321619

https://twitter.com/ButzeButze/status/759976597785088000

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Bosch Kreuzlinienlaser Quigo Plus (uni)

  1. ür die Wohnungseinrichtung sehr praktisch. Am besten man montiert den Laser auf ein vorhandenes Photostativ, das ist
    einfacher als die Ausrichtung mit der mitgelieferten Klemme. Die auf die Wand geworfene Laser Linie hat eine gewisse
    Breite (einige mm), aber wenn man die Mitte markiert, ist die Genauigkeit sicher um einen Faktor 3 besser als die
    gesamte Linienbreite. Wenn man den Laser schräg ansetzt, um in einer anderen Höhe eine Linie zu erhalten, zeigt er
    das durch periodische Unterbrechungen an: jetzt stehen die azimuthale und horizontale linie nicht senkrecht aufeinander.

    Gefällt mir

  2. Der Bosch Quigo ist leicht zu bedienen. Habe ihn benutzt um farblich abgesetzte Elemente an der Wand anzubringen. Früher habe ich immer mit der Wasserwaage hantiert und es war trotzdem nicht immer gerade. Jetzt wird es deutlich leichter, da beide Hände immer noch frei sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s